Reisen & Übernachten: Amtzell Büchelwiesen
(Quelle/Copyright: Stephan Olier)
01. Apr. 2016

Reisen & Übernachten: Amtzell Büchelwiesen

Hier ist die Welt noch in Ordnung. Ruhe, Entspannung, nette Leute, Natur pur. Und der Bauer von nebenan sorgt mit der Düngung der Nachbarwiesen für einen duften Aufenthalt. Gute Landluft eben. Fast wie Kurzurlaub auf dem Bauernhof. Man will reflexartig bunte Gummistiefel anziehen und wie in Kindertagen einfach den ganzen Tag draußen rumrennen. Wir mögen es, nehmen einen tiefen Atemzug durch die Nase und finden es hier ziemlich MOViVA.

Wer auf Halli-Galli-Überschlag verzichten kann, statt dessen absolute Entspannung sucht und Lust auf rundherum Allgäuer Natur hat, wird sich hier richtig wohlfühlen. Der Reisemobil-Stellplatz ist in drei Ebenen aufgeteilt und bis ins Detail liebevoll gestaltet. Kein Wunder, dass so viele Stammgäste kommen und auch teilweise mehrere Wochen bleiben. Selbst bei trübem Wetter und kühlem Saisonstart (siehe Foto oben) sind schon einige Wohnmobile hier und viele Plätze reserviert. Hunde sind willkommen, Strom und Duschen gibt es bedarfsgerecht ab fairen 1 Euro, alles ist picobello. Ein kleiner, niedlicher Badeweiher bringt im Sommer Abkühlung.

 

Für das leibliche Wohl sorgen jeden Morgen ein Bäckerwagen mit beeindruckender Auswahl (lecker Brezeln!) und natürlich der urige Gasthof "Adler" des Betreibers. Hier treffen sich "Einheimische", Camper und die Besucher der angebotenen Gästezimmer in der gemütlichen Gaststube. Locker-geschmeidige Bewirtung durch den Chef persönlich. So muss das sein. Auf der Speisekarte stehen lokale Kleinigkeiten und Grillgerichte für den größeren Hunger. Unser Tipp: Der Most (Apfelwein) von den umliegenden Streuobstwiesen. Urig und lecker! Als Schorle erfrischend, pur richtig kräftig und mit ordentlich Wums. Für alle, die es hochprozentig mögen: Die Obstbrände aus eigener Herstellung können was und sorgen für einen Schlenkerfuß zurück zum mobilen Zuhause.

Unsere MOViVA-Empfehlung also: ein paar Tage hier Station machen, die Seele baumeln lassen, die umliegende Natur genießen und sich abends durch die Speisekarte des Gasthofs futtern (und trinken). Kritik? Ja, aber nur Kleinigkeiten. Weil man hier zum Einkaufen und für Ausflüge auf das Mobil angewiesen ist, verfällt bei jedem Abkoppeln vom Strom das noch laufende Guthaben. Das wird sicher den ein oder anderen Camper ärgern. Und das Wasser in der Dusche braucht fast 1/3 der 3 Minuten pro 1-Euro-Münze, bis es wirklich warm ist. Auch, wenn man sich die Klinke in die Hand gibt oder schon warmes Wasser am Handwaschbecken genutzt hat. Doof, wenn man nur noch eine Münze hat. Beides (Strom/Warmwasser) würden wir zum perfekten Glück vielleicht optimieren. Aber sonst uneingeschränkt Daumen hoch.

Mehr Infos zum Stellplatz finden Sie auf dem MOViVA-Profil und das Video gibt, etwas konservativ, einen Einblick über den Ort Amtzell und die Sehenswürdigkeiten im Allgäuer Voralpenland.

 

Head-Blog
Mit Premium Unterstützung durch