05. Dez. 2015

Spektakuläres Ruhrpott-Wintermärchen auf Zollverein

Zeche Zollverein, das Wahrzeichen der historischen Industriekultur im Ruhrgebiet, ist nicht nur über die Grenzen Nordrhein-Westfalens, sondern weltweit bekannt. Wo einst Stahl gekocht und Kohle zu Tage gefördert wurde, durchzieht heute die Route der Industriekultur einen traditionellen Strukturraum zwischen Rhein und Ruhr, deren faszinierendes Highlight das UNESCO-Welterbe Zollverein ist. Mehr Ruhrpott geht nicht, denn Stahl und Kohle haben die Region groß gemacht sowie, ganz nebenbei, Deutschland nach den Kriegswirren wieder auf die Beine geholfen. Zu Recht wurde hier ein Denkmal gesetzt. Nicht zu vergessen der typische Menschenschlag: hemdsärmlich und sympathisch, so multikulti, wie sonst fast nirgendwo in Deutschland und total authentisch. Die Stiftung Zollverein setzt diesen positiven Regionalpatriotismus gekonnt in Szene und versteht es mit spektakulären Events, die historische Industriekultur unvergessen, lebendig und erlebbar zu gestalten.

So wie die legendäre, in diesem Jahr bereits zum 14. Mal entstehende Eisbahn im Wasserbecken des ehemaligen Druckmaschinengleises, die das UNESCO-Welterbe im Herzen NRWs nicht nur zum Ruhrpott-Wintermärchen, sondern wohl auch zur genialsten Location für Schlittschuhfahrer und Kufenkünstler verwandelt. Entlang imposanter Koksöfen, rostig roter Rohrleitungen und himmelragender Kamine werden von Samstag, 05. Dezember 2015, bis Sonntag, 03. Januar 2016, Kreise auf dem Eis gedreht - ein großartiger Event für die ganze Familie. Total MOViVA, ganz nach dem Motto: meinefressEISdatschönhier! An zwei Tagen wird darüber hinaus eine Eis-Disco veranstaltet, die bis Mitternacht Eislaufen und Beats aus drei Jahrzenten verbindet. Wie werden hierüber rechtzeitig und gesondert berichten. Für das leibliche Wohl sorgen verschiedene kleine „Büdchen“ im zollvereiner Winterdorf.

Vor dem Ferienbeginn in Nordrhein-Westfalen hat die Eisbahn Montag bis Freitag von 15 bis 20 Uhr, Samstag von 10 bis 22 und sonntags von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Ab Beginn der Winterferien in NRW (23.12.-06.01.) ist die Eisbahn an allen Tagen schon ab 10 Uhr morgens geöffnet. Nur am 24., 25. und 31. Dezember bleibt die Location geschlossen. Unser MOViVA-Tipp: Bleiben Sie auf jeden Fall, bis es dunkel geworden ist. Das Ambiente am aufwändig illuminierten Industrie-Schauplatz ist spektakulär! Das Tagesticket kostet übrigens für Erwachsene schlanke 7,00 und für Kinder/ermäßigt 5,00 Euro. Für Familien und Gruppen gibt es weitere Vergünstigungen.

Das Winterhighlight Eisstockschießen wird auch in der Saison 2015/16 fortgeführt. Auf einer 180 m² großen Fläche direkt neben der Zollverein-Eisbahn können Gruppen eine ca. 90-minütige Spielzeit für ein etwas anderes Mini-Winterevent nutzen - Regelkunde, Spielleiter und kleines Souvenir inklusive. Auch für Firmen ist das eine tolle Event-Idee zum Jahresabschluss - um eine Buchung muss man sich in diesem Jahr aber schnellst möglich bemühen. Für alle Eisstockschieß-Novizen gilt: Feste Schuhe sind ein Muss.

Rund um den Schlittschuhspaß und das Eisstockschießen bietet die Stiftung Zollverein für Gruppen nach Terminvereinbarung eine szenische Weihnachtsführung unter dem Motto „Hömma, is denn schon Weihnachten?!“ an. Eine tolle Ergänzung zu den anderen Gruppen-Events und für alle, die keine Lust auf 08/15-Weihnachtsfeier haben und statt dessen lieber hinter den Kulissen der größten Zentralkokerei Europas mit jeder Menge „Ruhrpott-Humor“ das Jahr ausklingen lassen möchten. Am kommenden Sonntag (06. Dezember) wird „Hömma, is denn schon Weihnachten?!“ um 15 Uhr 30 auch als öffentliche Führung angeboten.

Mehr Events, Infos und Impressionen zum UNESCO Welterbe Zollverein auf der offiziellen Homepage
Alle Details zur Eisbahn (Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Anfahrt etc.) finden Sie hier

Bildnachweise (3) und Copyright: Jochen Tack / Stiftung Zollverein
Videoquelle und Copyright: Jochen Tack / vimeo.com

Head-Blog
Mit Premium Unterstützung durch