Winterwandern auf dem Sauerländer Höhenflug
(Quelle/Copyright: Stephan Olier)
15. Feb. 2018

Winterwandern auf dem Sauerländer Höhenflug

Was haben wir Flachland-Deutschen lange auf den Winter warten müssen. Regen und Matsche, da scheucht man ja keinen Hund vor die Tür. Um so größer war die Freude, als endlich die weiße Pracht gleich halbmeterweise die Deutschen Mittelgebirge überzuckert hat. Ob Schwarzwald, Harz, Rothaargebirge oder die Höhenzüge des Sauerlands: überall perfekte Winterlandschaften.

Nicht wissend wie lange das Vergnügen währt, ist MOVIVA seit ein paar Tagen nicht nur total aus dem Häuschen sondern auch auf dem Höhenflug. Keine Angst, wir werden nicht überheblich, sondern folgen dem Sauerländer Höhenpfad - gut zu erkennen am "H" auf gelber Markierung -  rauf auf den Homert Gipfel. Immerhin über 650 Meter hoch gelegen, mit toller Aussicht und vor allem jeder Menge Schnee. Wer also Lust auf fast grenzenloses Winterwandern abseits der großen Touristenströme hat, ist auf dem Höhenflug richtig. Natürlich nicht nur im Winter und z.B. auch mit dem Mountainbike.

Die weit verzweigten Wege sind bestens ausgeschildert und markiert. Besonders können wir die Tour zwischen der Gemeinde Eslohe und Meschede-Grevenstein, dem Stammsitz der Veltins-Brauerei empfehlen. Wer früh genug auf dem Beinen ist oder Grevenstein als Ausgangspunkt wählt, kann einen tollen Tagesausflug mit einer Brauereibesichtigung verbinden, die jeweils Dienstags um 09:30 Uhr kostenlos und ohne Voranmeldung angeboten wird. Mit einer Wandertour über den Homert-Gipfel kann man dann in Eslohe prima eine längere Pause zum Kräftetanken (vielfältige und gute Gastronomie) einlegen. Anschließend geht es auf der anderen Seite des Salweytals und über den Knotenpunkt Birkenbrauck zurück, der sich ebenfalls prima als Ausgangspunkt anbietet. Mit dieser Tagestour nimmt man aber gut und gerne 25-30 Kilometer unter die Füße. Kürzere Touren sind aber genau so spannend.

Im Winter ist eine so lange Tour auch nur mit Langlauf-Ski oder mit dem Mountain-Bike zu bewältigen. Durch einen halben Meter Schnee auf den Homert-Gipfel zu stapfen und die auch sonst recht hügelige Landschaft zu erlaufen geht ganz schön auf die Kondition und gibt ordentlich Muckis in den Beinen. Das findet auch MOVIVA Hund Bärbel, die den Wintertag im Sauerland sichtlich klasse fand.

Es muss also nicht immer Winterberg, Rothaarsteig oder die anderen sehr bekannten Routen sein. Der Höhenflug im Sauerland ist ein toller Tipp für alle, die Lust auf Natur haben, aber dabei bevorzugt eher alleine und ungestört unterwegs sein möchten.

Head-Region
Mit Premium Unterstützung durch